Tour des Gendres

Tour des Gendres / Bergerac

Dolce Vita, Bio-Dynamie und Qualität ohne Stillstand 

Größe in Hektar: 30

Durchschnittlicher Ertrag: 40 hl/ha

Alles begann 1925, als Colrinda und Vincenzo Conti mit ihren fünf Kindern auf den Armen im Süd-Westen Frankreichs landeten. Nach einigen Umzügen ließ man sich schließlich in dem kleinen idyllischen Dorf St.Julien d’Eymet nieder und begann dort mit der Landwirtschaft. Man pflanzte sogar schon einige Hektar Reben an. 30 Jahre später, Anfang der 90er Jahre trat ein Cousin, Luc Conti, ins familiäre “Unternehmen” ein.  Nachdem er vom „normalen“ Arbeiten genug hatte, kaufte er sich ein Stück Land im Bergerac, um Pferde zu züchten. Das funktionierte aber nicht so, wie er sich das vorgestellt hatte und so wurde er kurzerhand Winzer. Das hingegen klappte dann ganz gut. Das Weingut wurde von Luc ganz selbstverständlich biologisch bewirtschaftet, eben WEIL es als ein komplexer Organismus verstanden wurde. So gab es - und gibt es nach wie vor - neben den Weinbergen auch kleine Wälder, Wiesen, einen Eichenhain für die Trüffelproduktion und viele Bienenstöcke. Ein schöner Ort. Mittlerweile leitet ein energiegeladenes experimentierfreudiges Trio die Geschicke auf dem Chateau Tour de Gendre: Guillaume, Paul und Yann, der dort seit 2017 verantwortlich für den Keller ist. Gemeinsam kümmern sie sich um ca. 30 Hektar. Trotz der vielen Arbeit, haben sie noch einige Projekte im Kopf, die sie verwirklichen wollen. Ihr Motto: Stillstand vermeiden. So haben sie in diesem Jahr zum Beispiel drei neue Rebsorten angepflanzt. Fragt sie danach und kommt ins Gespräch. Das wäre doch nett. Wir sind gespannt, was da noch so Überraschendes auf uns zukommt. Bis dahin genießen wir einfach ihre lebendigen Weine.


Discount Code Copied

Your Promo Code will expire with in minssecs ?

}