Emilia Romagna

Emilia Romagna

Die Älteren von euch werden sich erinnern, dass es früher bei Pizzabestellungen des öfteren eine "schöne" Flasche Lambrusco dazu gab. Von der hatte man am nächsten Morgen definitiv einen ordentlichen Kater. Wir sind ja durchaus nicht gegen Suff, aber ordentlich muss es dann doch sein. Und was in der Emilia-Romagna so produziert wird, hat so garnichts mit der Plörre zu tun, die uns damals untergejubelt wurde. Wie könnte es auch anders sein bei einer Region, die wie kaum eine andere weltweit eine Dichte an köstlichen Spezialitäten aufzuweisen hat. Roberto Maestri von Quarticello legt nicht nur Wert auf Qualität, sondern auch auf möglichst naturnahe Weinbereitung. Heisst: Er greift möglichst wenig in den Prozess ein. Und das schmeckt man. Also: Trinkt mehr Lambrusco (Wenn ihr gerade keinen Riesling von der Mosel trinkt)